Schlagwort-Archive: Open Access

Geschichte online: Blogs und Podcasts

Über Planet History lassen sich erstaunlich viele geschichtswissenschaftliche und deutsche Blogs finden. Fokus: Archiv, Bibliotheken, Online-Ressourcen, Open Access. Noch mehr gibt es beim deutschen Ableger des eigentlich französischen hypotheses.org.

Wer sich entspannt etwas anhören möchte, sollte einen Blick auf die endlose Liste von Podcasts werfen, die bei H-Net mittlerweile entstanden ist. Viel deutschsprachiges Material ist allerdings nicht dabei. Gesucht werden noch gute Podcasts zur Technikgeschichte aus hiesiger Produktion.

Immer wieder ertragreich für die umwelthistorische Forschung und Lehre bzw. einfach gut gemacht: Das Portal environmental history resources von Jan Oosthoek und das Network in Canadian History & Environment Niche.

Mein persönlicher Favorit ist etwas für Historiker mit Humor: sniffing the past – dogs and history. Viel Spaß!

Hauptseminar zum Tourenfahren: Zwischenbilanz

Open Access für Radfahrer: Gastbeitrag von Jens Bemme

Für einen Hobbysammler digitalisierter historischer Radfahrerbücher ist es ein großes Glück, wenn die echte Forschung sein Interesse teilt. In den vergangenen Wochen haben 11 Student*innen der TU Berlin in den Quellen gescrollt, um Technikgeschichte darin zu erforschen.

Echte Forschung! Tatsächlich wissen wir noch nicht viel über diese Literaturgattung: Vermutlich gab es zuerst kleine und dann steigende Auflagen gegen Ende des 19. Jahrhunderts und danach. Die mal mehr und mal weniger dicken Anzeigenteile an den Buchenden sind vermutlich ein reicher Fundus für Wirtschaftshistoriker (siehe das Tourenbuch für Estland!). Wer heute Fahrradwerbung retro neu gestalten will, findet reichlich Nährboden: Typo, Gebrauchsgrafik, Werbetexte. Schließlich auch Biografisches, denn die ‚Pioniere der Landstraße‘ waren oft mehrspurig unterwegs: zugleich als Bürgerliche, Sportler, Unternehmer, Verleger und Verbandsfunktionäre in Personalunion (vgl. Gregers Nissen in Hamburg und Theophil Weber in Leipzig). Diese Geschichte wird nach und nach entdeckt. Hauptseminar zum Tourenfahren: Zwischenbilanz weiterlesen

Tourenbücher zum Radfahren um 1900: Mit digitalisierten Quellen arbeiten

Jens Bemme von der Sächsischen Landes- Staats- und Universitätsbibliothek, dort verantwortlich für Social Media und andere Öffentlichkeitsarbeitsdinge, war am 29. Oktober zu Gast im Hauptseminar „Auf dem Fahrradsattel durch Europa“. Jens erzählte nicht nur etwas über digitalisierte Tourenbücher als sein persönliches Hobby, sondern auch darüber, wie man Digitalisierungsaufträge erteilen kann (Weihnachtsaktion der eod books on demand!), welche Lizenzierungsfragen sich beim bloggen und twittern ergeben und wie man sein „Wohnzimmer“ Blog einrichtet und dort für ein unbekanntes Publikum schreibt.

Mehr zum Thema Lizenzierungsfragen und Open Access wird Frau Schobert von der Universitätsbibliothek am 26.11. im Seminar erzählen. Die UB organisiert regelmäßig Veranstaltungen zum Thema Open Access und bloggt auch dazu.