Schlagwort-Archive: Mitarbeiter

Abschiede

Nach dem Urlaub fährt der Puls langsam wieder hoch, Prüfungen sind abzunehmen, Stempel müssen auf Laufzetteln verteilt werden und die ersten Hausarbeiten trudeln ein. Also alles soweit normal, wenn es nicht meine letzten Tage im Fachgebiet Technikgeschichte wären.

Nach fast zehn Jahren in der Wissenschaft (und Technikgeschichte) werde auch ich mich aus Berlin verabschieden und folge dem Ruf eines unbefristeten Arbeitsvertrages außerhalb des akademischen Universums. Es gab und gibt daher gerade eine Menge Abschiede: Meine letzte Stunde im Hauptseminar (tolle Gruppe!), meine letzte Tagung, meine letzten Hausarbeiten. Das führt nicht gerade zu Frohsinn und Heiterkeit, aber zu vielen schönen Rückblicken auf meine Zeit als Wissenschaftlerin.

Nun hat die Technikgeschichte an der TU Berlin gerade sehr viele Abgänge zu verkraften und es wird sicher noch eine Weile dauern, bis es wieder eine Professorin/einen Professor mit Mitarbeitern gibt, die vor Ort und über Jahre hinweg gemeinsam etwas aufbauen.  Bis dahin wünsche ich allen viel Geduld und verabschiede mich mit Sorgenfalten im Gesicht, da Technikgeschichte keine Orchidee für Liebhaber oder sinnfreie Beschäftigung für Turmbewohner ist, sondern mehr denn je gebraucht wird, um den Sog der Digitalisierungswellen einordnen und deuten zu können. Und was wäre ausgerechnet die TU Berlin ohne Technikgeschichte?

communication

Vielleicht trägt ja auch dieses Blog weiter zur Sichtbarkeit des Faches bei und sammelt auch zukünftig die vielen Infoschnipsel und Fachgebietsereignisse rund um Technik + Gesellschaft + Umwelt + Design + XY. Mich würde es freuen.

Tschüß liebe Kollegen, Studenten und Berlin.

Alles neu macht der April

Hauptgebäude des KIT, Karlsruhe, wikimedia, Foto: Dr. Bernd Gross, CC BY-SA 3.0.
Hauptgebäude des KIT, Karlsruhe, wikimedia, Foto: Dr. Bernd Gross, CC BY-SA 3.0.

Das akademische Leben ist ein wechselhaftes Leben. Häufige Stellenwechsel oder kurze und längere Forschungs- und Auslandsaufenthalte sind die gängigen Zutaten dafür. Ob eigentlich die Deutsche Bahn im Wesentlichen durch pendelnde Doktoranden, Post-Docs und Professoren am Leben erhalten wird? In einigen Artikeln der letzten Zeit konnte man den Eindruck gewinnen, dass sich Vierertischkombinationen bestens für Minikonferenzen, Hausarbeitskorrekturen oder Aufsatzentwürfe eignen. Nun ja.

Nun trifft es auch die Technikgeschichte an der TU Berlin: Der bisherige Fachgebietsleiter folgt dem Ruf nach Karlsruhe und wechselt von der TU Berlin zum Karlsruher Institut für Technologie, kurz KIT:

Wie die meisten von Ihnen wissen, übernehme ich zum 1. April 2016 die Professur „Geschichte der technisch-wissenschaftlichen Zivilisation“ am Karlsruher Institut für Technologie. Die zwei Jahre, in denen ich das Fachgebiet „Technikgeschichte“ an der TU Berlin leiten durfte, waren eine sehr ertragreiche Zeit. Dafür möchte ich den Mitarbeiter_innen am Fachgebiet ebenso danken wie dem Institut für Philosophie, Wissenschafts-, Literatur- und Technikgeschichte, den verschiedenen Verwaltungsstellen und dem Präsidium der TU Berlin.

In der Lehre haben die Veranstaltungen in den Studiengängen BA-KulT und MA-GKWT viel Spaß gemacht, sehr motivierend war immer wieder das vielfältige Interesse der Studierenden an technikhistorischen Zusammenhängen. Bei Ihnen möchte ich mich besonders für die Mitarbeit in den Lehrversanstaltungen und die vielen konstruktiven Beiträge und Referate bedanken. Eine Reihe von Abschlussarbeiten haben zuletzt eigenständige Forschungsleistungen erbracht und damit auch den Betreuern viele neue Erkenntnisse eröffnet. Zum 1. April wird Uwe Fraunholz von der TU Dresden vertretungsweise die Fachgebietsleitung übernehmen. Ihnen und ihm wünsche ich genauso ertragreiche Lehrveranstaltungen und eine gute gemeinsame Zusammenarbeit.

Marcus Popplow

Wir schließen uns diesen Wünschen an und hoffen, dass Prof. Popplow ähnlich wie in Berlin auch in Karlsruhe Studierende und Kolleg_innen mit seiner Lehre und seinen Forschungsinteressen gleichermaßen motivieren und begeistern kann.

An der TU Berlin wird nun also Dr. Uwe Fraunholz die Technikgeschichte vertreten. Herzlich Willkommen!