Wird der technische Wandel überschätzt?

locomotive-742006_640_pixabay_cc0Andrew Russell und Lee Vinsel vom Stevens Institute of Technology machen sich in ihrem letzten Beitrag für Aeon Magazine Gedanken über Wartung als stark unterbelichteter Aspekt der Technik. Die beiden Autoren beschreiben die Entstehung einer innovationszentrierten Ideologie in den Gesellschaften des ‚globalen Nordens‘ und geben einen Überblick über die kritischen Auseinandersetzungen mit dem Thema.

In der Technikgeschichte ist die wesentliche Bedeutung der Wartung, Pflege und Nutzung bekanntlich von David Edgerton in „The Shock Of The Old“ durch den inzwischen etablierten Begriff der ‚technology-in-use‘ thematisiert worden. Russell und Vinsel beziehen sich auf die Erkenntnis Edgertons, dass eine Technikgeschichte des ‚globalen Südens‘ ohne die Aspekte der Wartung, des Bastelns und der Reparatur ‚alter‘ Technik nicht zu denken ist. Erwähnt werden auch die wesentlichen Genderunterschiede, die durch die Verschiebung der Aufmerksamkeit auf Nutzung und Pflege deutlich werden.

Der Text aus Aeon Magazine liefert außer einer schnellen Übersicht zum Thema auch wertvolle Lektüretipps und Hinweise. Ein solcher Hinweis ist die Konferenz „The Maintainers“, die vor ein paar Wochen am SIT stattgefunden hat und wo u. a. folgender kritischer Punkt zur Diskussion gestellt wurde: „One important topic of conversation is the danger of moving too triumphantly from innovation to maintenance. There is no point in keeping the practice of hero-worship that merely changes the cast of heroes without confronting some of the deeper problems underlying the innovation obsession.“

Auch im deutschsprachigen Raum werden die „Kulturen des Reparierens und die Lebensdauer technischer Dinge“ zum Thema in der gleichnamigen Konferenz, die im Januar 2017 an der Bergischen Universität Wuppertal stattfindet. Mehr Infos dazu hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.