Neuer Sammelband über die Geschichte des Radfahrens und Verkehrspolitik in Europa

Ruth Oldenziel, Adri Albert de la Bruhèze, Frank Veraart und Martin Emanuel haben einen  Sammelband herausgegebene: “Cycling Cities: The European Experience. Hundred Years of Policy and Practice”

14 Autoren nehmen darin 14 europäische Städte in den Blick und erläutern wieso sich manche Städte zu wahren Fahrrad-Städten entwickelten, während in anderen Städten das Fahrrad immer noch eine Ausnahmeerscheinung ist. Dabei bietet der Sammelband profunde historische Analysen der Kulturen, Praktiken und Politiken des städtischen Radfahrens in Europa zwischen 1930 und 2010. Die darin versammelten Beiträge untersuchen die Genese von Fahrradstädten und deren Herausforderungen. Analysiert wird dabei die Rolle von Politiker_innen, Ingenieur_innen, Verkehrsaktivist_innen und Radfahrer_innen. Das Buch schafft damit einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätsgeschichte und bietet interessante Perspektiven für die Frage nach der nachhaltigen Entwicklung städtischer Mobilität in Europa.

Der Sammelband ist im Rahmen des niederländisch-internationalen Verbundsprojekts “Cultural Politics of Sustainable Urban Mobility, 1890-Present”  entstanden(CPSUM).

Mehr Infos zum Buch: http://www.cyclingcities.info

Cycling Cities: The European Experience
Hundred Years of Policy and Practice
Editors: Ruth Oldenziel, Adri Albert de la Bruhèze, Frank Veraart, and Martin Emanuel
Publisher: Foundation for the History of Technology and Rachel Carson Center for Environment and Society
256 pages, 100 illustrations, 15 graphs, full colour


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.