Nachlese: Technikgeschichtliche Jahrestagung des VDI in Bochum

Im Bochumer Bergbaumuseum fand auch 2016 wieder die technikgeschichtliche Jahrestagung des VDI statt. Auf dieser Jahrestagung treffen akademische Technikhistoriker auf Museumsfachleute und Ingenieure (meist älteren Semesters). Das klingt nach interessanten Konflikten, vielen offenen Fragen oder Unverständnis und häufig ist es auch so. Nicht selten kommt es aber auch zum erwünschten Austausch und zur gegenseitigen Erweiterung des jeweils eigenen Horizontes.

Bergbaumuseum Bochum, Wikimedia, Thomas Robbin, CC BY 3.0.
Bergbaumuseum Bochum, Wikimedia, Thomas Robbin, CC BY 3.0.

So traf kulturwissenschaftliche Forschung zum Krankenhausbett als Akteur in der Geschichte auf einen Ingenieur, der sein Leben lang Krankenhäuser u.a. mit den entsprechenden Betten eingerichtet hat und noch immer für Gesundheitsorganisationen global beratend tätig ist.

Mein Horizont wurde ganz erheblich durch die Vorstellung eines Projektes des Germanischen Nationalmuseums zum Henlein-Uhrenstreit erweitert: Wer hat die älteste Taschenuhr der Welt gefertigt und welcher Aufwand ist notwendig, um gesicherte Aussagen treffen zu können? Ausgangspunkt war die Frage, wie sich schwer zugängliche kleinste Uhrwerke in weltweit verstreuten Sammlungen erfassen und vergleichen lassen? Auseinanderbauen war nur bei wenigen möglich und manch ein Sammler wollte wohl auch nicht wissen, ob alles original Nürnberger Henlein-Arbeit ist. Das Fraunhofer Institut Entwicklungszentrum Röntgentechnik in Fürth half mit computertomographischen Messungen, um hochauflösende, dreidimensionale Bilder zu bekommen. Forscher der TH Nürnberg bauten ein Visualisierungstool, damit die gewonnenen Daten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnten und nicht zuletzt suchten Historiker ganz klassisch nach Spuren in Archivbeständen.

Im Kopf bleibt auch Hans-Joachim Brauns treffendes Bonmot vom “fernsehgerechten Wohnzimmer” in Anlehnung an die autogerechte Stadt oder der Streit um eine Klanginstallation zur Bergbaugeschichte im öffentlichen Raum: Störender Krach im Shoppingcenter oder Erinnerung an längst vergangene Zeiten der Arbeit unter Tage?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.